25 septembre 2007 2 25 /09 /septembre /2007 16:30

Wir haben das erstaunlich gute Wochenend-Wetter mal wieder dazu genützt die Île de France unsicher zu machen, haben unsere Wanderschuhe geschnürt und sind nach Gazeran aufgebrochen

um von dort in einem Rundmarsch durch Wälder und Felder nach ca. 25 km erschöpft aber geistig entspannt in Rambouillet anzukommen.

Nun muss man natürlich sagen, dass wir
a) jede Menge in Paris selbst versäumt haben - da gabs nämlich grade den Höhepunkt des Breizh Touch Festivals inkl. Aufmarsch musizierender und tanzender BretonInnen...
b) durchaus von Rambouillet mit dem Zug - in no time - nach Paris zurückkehren hätten können (es gibt KollegInnen an der Botschaft die machen das jeden Tag, die Wohnen nämlich dort und auch der Präsident der Republik hat dort ein Domizil)

Doch nur eine Übernachtung auswärts verleiht ein klein wenig den wahren Urlaubstouch und so haben wir keine Kosten gescheut das allerletzte verfügbare Hotelzimmer zu beziehen und es uns dekadent gut gehen zu lassen (ach wie allerbestens war doch das Abendessen beim lokalen Wirten zur Post).

 

Es begab sich nämlich, dass auch in der Provinz die Motoren auf vollen Touren liefen und das jährliche Oldtimer-Rennen von Rambouillet just an diesem Wochenende stattfand, was wir zwar oberflächlich betrachtet recht lustig fanden, dennoch dem Spektaktel so rasch wie möglich entflohen um Ruhe und Natur im weitläufigen Forêt de Rambouillet zu genießen und erneut 25km abzuspulen.

In Summe und gute 50km später kann gesagt werden, dass trotz weitläufiger Ebenen und oft nur partiell dicht bewaldeter Wälder das Wandern nicht nur des Müllers sondern auch unsere Lust ist und wir uns an diesem Wochenende dermaßen entspannt haben, dass die Augen am Montag Morgen nach wie vor in festem Ruheszustand verblieben.

Partager cet article

Repost 0
Published by Michi - dans parisplages
commenter cet article

commentaires