18 novembre 2006 6 18 /11 /novembre /2006 17:25

ad Titel: wir sind ganz stolz, dass wir uns endlich Tickets für die Opera Bastille gekauft haben - am Montag geben wir uns "L'Amour des trois oranges" von Sergei Prokoview - das wird spannend, weil die Inszenierung so lieblich nett und kitschig schön wirkt - seht selbst

Nach eine ereignisreichen Woche inklusive Abschiedsfeier des Botschafters mit Dings und Bums - oder besser gesagt Caroline von Monaco und ihrem Gemahl Ernst-August von Hannover... und meiner Wenigkeit ... haben wir heute einen extrem geruhsamen Tag im Bois de Vincennes verbracht - und davon möchten wir euch mal wieder ein paar Bilder zeigen.

Vorher muss aber noch erwähnt werden, dass wir gestern einen Ausflug in den Faubourg St. Denis gemacht haben - dort ist der wahre Schmelztiegel Paris daheim und es gibt eine Passage mit wunderbar kitschigen und kulinarisch nicht üblen Indischen Lokalen. Nach leckerem Mahle und mit brennender Kehle sind wir dann nóch in eine Brasserie auf ein Bier eingekehrt (dessen Qualität mehr als zweifelhaft war) - das Lokal war aber super - es gab Live-Musik der besonderen Art - Folk-Country-mäßig aber schwer albanisch - wir waren offenbar im In-Treff der Pariser AlbanerInnen-Kolonie gelandet - und das war schon sehr lustig und spannend...

So bevor wir nun wieder unseren 11. Bezirk unsicher machen werden - grad als kleine Erholung nach dem Putzen (auch das muss mal gemacht werden) gibts hier die versprochenen Bilder vom heutigen Ausflug nach Vincennes inkl. Chateau de Vincennes und Parc Floral de Paris...

 Der Grande Rocher im Parc Zoologique (es gibt sogar Bohrhaken in diesem künstlichen Betonfelsen... )

 Der Donjon im Chateau de Vincennes

 Herbstliche Idylle im Parc Floral de Paris in dem sich gleichermaßen medizinische Pflanzen-gärten, Tropen-häuser und Jazz-Veranstaltungs-zentrum, sowie diverse Restaurants und Gärtchen befinden... und nicht zuletzt auch ein....

 ...faszinierendes Bonsai-Haus...

 ... und absolut seltsame Vulkan-Kegel-Pflaster-steine... ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nicht vergessen werden sollte auch, dass am Donnerstag - wie jeden dritten Donnerstag im November - der berühmte Beaujolais Nouveau wieder mit großem Tamtam seinen Einzug in die Gaststuben gehalten hat...

... und - oh Freude - morgen ist auch noch ein Tag um Nettes zu erleben, sofern es die Französischhausübungen zulassen.

Bis demnächst
Michi & Jutta

Partager cet article

Repost 0
Published by Michi - dans parisplages
commenter cet article

commentaires