10 mars 2009 2 10 /03 /mars /2009 18:43


Vorweg sei gesagt: alles was hier steht (und was überhaupt hier in diesem Blog publiziert wird) entspricht der - wenngleich auch manchmal subjektiven - WAHRHEIT!!! Das hat der Echttest an der Bocca della Verità eindeutig erwiesen:


Alle Wege führen in die ewige Stadt sagt man - und das mag schon so sein, aber manchmal sind die Wege holpriger als das Aufsetzen eines Flugzeuges auf der Landebahn...

... und wenngleich die Disziplin der Autofahrer in Rom keineswegs dem allgemein bekannten Ruf entspricht, so machen 1:50 Flugzeit und dann 1:55 Busfahrzeit von Ciampino zum Termini (von wegen ewig..) doch etwas GRANTIG und fertig (mich zumindest)

Aber "Schwamm drüber" (ja geregnet hat es auch) - der Kurzurlaub in Bella Roma war grandios und wirklich nett (KennerInnen meiner dunklen Seele wissen: Italien ist nicht meins...) - und auch die Wolken haben sich sukzessive gelichtet und der wahren Pracht des größten Freiluftmuseums Europas Geltung verschafft...

Beherbergt hat uns zwar nicht der Vatikan sondern das Österreichische Kulturforum in Rom, das sich auf durchaus schickem Gelände in ansehnlicher Pracht präsentiert.

Nach einem ersten kurzen zweckungebundenen Rundgang durch die Stadt mit ihren vielen Piazzi und ägyptischen Orientierungspunkten - "ich glaub wir müssen zum Obelisken.."

(ähm, nein, das ist keiner...)

... haben wir am Freitag nachmittag den Vatikan erobert - und es scheint vorderhand gar nicht so einfach zu sein in diesen eingemauerten Nabel der Welt vorzudringen:

Wir hatten Riesenglück und keine Warteschlangen

konnten in die Höhen und Tiefen des Petersdoms ungehindert vordringen und uns sogar den Weg zur faszinierenden Sixtinischen Kapelle bahnen (fotografieren verboten - ätsch)

und kamen aus dem Staunen über soviel Prunk und Pracht gar nicht mehr heraus


Ganz im Gegensatz zum Sonntag war an diesem Vor-Wochenende sogar die spanische Treppe fast menschenleer - obwohl es in der Stadt nur so vor Franzosen wimmelte und ich mich ganz daheim fühlte - denn wurde nicht sogar unverständlicherweise die spanische Treppe (bei der spanischen Botschaft) weiland vom französischen Botschafter finanziert..?? Un warum wohl findet man allüberall die französische Lilie im Vatikan???

... und steht der Pantheon nicht eigentlich mitten in Paris?? (okay - lassen wir den Tempel chronologisch im Dorf ..)

Auf jeden Fall ist das Essen in Rom einzigartig gut (sogar in der letzten Touristenkaschemme) und den Kaffee kann den Italienern einfach niemand nachmachen - der ist einfach KOLOSSAL - Pasta!


Und die römischen AutofahrerInnen haben einfach noch (oder schon?) respetto vor den FußgängerInnen und bleiben bei Zebrastreifen stehen (was sie nun wirklich absolut von den Franzosen unterscheidet)

per Herwigo


Und der internationale Frauentag wird auch ordentlich begangen - mit Demo am Samstag und freiem Eintritt in alle Museen am Sonntag... und so haben auch wir - unterstützt durch lokale Visagisten - unsere wahre Weiblichkeit hervorgekehrt:



Ja und sogar die an sich wirklich zwingende corporate identity des Vatikan hat sich geändert seit der bayrische Bauernbub dort eingezogen ist

das neue Papamobil

Flaggentreue auch auf der Baustelle..

Nachdem wir also den Freitag und Samstag intensiv zur Erkundung aller sehenswerten Ecken und Foren der Stadt genutzt haben... und was die Italiener so alles an historischem Klumpat von hier nach da getragen und niedergerissen und wiederaufgebaut und zweckgebunden und entfremdet haben zeigt die Engelsburg am Weg vom Grab zur Festung und Theaterkulisse am allerbesten....


.... blieb uns am wirklich sonnig-heißen Sonntag ausreichend Zeit dem la dolce vita im Prati gemeinsam mit mille Römern, Ösis und Frösis zu frönen..



Naja und eigentlich war das alles kein Vergnügen - denn eigentlich war alles wegen ELISA (Leutln nix mehr da Elektronisches LehrerInnen Informations-System --- ELektronisches InformationsSystem des Außenministeriums oder so ähnlich lautet heutzutage der Geheimcode ... )



"per ELISA non sai piú distinguere che giorno é
e poi non é nemmeno bella
.....
vivere, non é piú vivere!
per ELISA
con ELISA"

UND NOCH MEHR FOTOS GIBTS JETZT AUCH


Partager cet article

Repost 0
Published by Michi - dans parisplages
commenter cet article

commentaires

michi 12/03/2009 20:09

"surbratl" ich lach mich krumm wie ein mailänderschnitzl "una pasta surbratl" mal schaun ob's in montpellier auch oldtimer gibt... unter diesem gesichtspunkt bin ich ja froh, dass nur du regelmäßig kommentierst, sonst wären meine urlaube mit fotoaufträgen etwas gar zu sehr prädestiniert...

blogman 12/03/2009 18:49

mir scheint, eine etwas andere wort/bildsprache kehrt in den blog ein ...freu mich natürlich, dass ich - wenn ich mir schon die finger wund commentaire - ich ab und an mit einem hervorragenden extrabild belohnt werde... und kann mich outen, dass ich tatsächlich lange geglaubt habe, herr celentano sänge von einem "surbratl" ;-)H