12 mars 2017 7 12 /03 /mars /2017 16:57

Donnerstag abend flog Michi nach Paris ein. Das Abendessen im "Le Chenin" in der rue le Peletier bildete den Auftakt für ein überaus gelungenes Wochenende!

Freitag gab es gleich besondere Besichtigungen in Paris: Arc de Triomphe von oben - trotz des bewölkten und nebligen Wetters waren wir von der Aussicht sehr begeistert. Alleine das Verkehrsaufkommen um den Etoile von oben zu sehen ist ein Spektakel. Dann noch der 360 Grad Blick auf die Stadt, von Montmartre, Opéra, Madeleine, Concorde, Invalides, Tour Eiffel, Bois de Boulogne, Fondation Louis Vuitton, La Défense.

Weiter ging es zum Rendez-Vous in der österreichischen Botschaft. Nach dem Mittagessen besichtigten wir den Eiffelturm, diesmal von unten (man konnte wegen einer Absperrung allerdings nicht wirklich unten durch - Zutritt erst nach Sicherheitskontrolle. Aber wir wollten ja ohnehin nur schauen und nicht hinauf, weiter zur neuen russischen Basilika mit den in der inzwischen in der Sonne glänzenden Zwiebeltürmen. Novum Nummer zwei - die Besichtigung der Kirche ist seit der Eröffnung im Jänner zu bestimmten Zeiten möglich. Es war gerade so eine bestimmte Zeit. Schon waren wir drinnen.

Danach überquerten wir die Seine, würdigten die Nachbildung der Flamme der Freiheitsstatue, unweit derer gerade eine Tibet-Demonstration stattfand, vermutlich wegen der chinesischen Botschaft, die sich dort befindet. Die Métro brachte uns direkt zur Rue Oberkampf, wo wir im Cannibale auf einen Kaffee einkehrten und wo Michi wacker am Handy den im Laufe des Vormittags gereiften Planes eines Ausflugs in die Normandie mit dem Kauf der Zugfahrkarten weiter zur Umsetzung führte. Der Zugang zu den gekauften Fahrkarten auf dem App wollte sich dann als kleiner Blockadestein doch noch in den Weg legen. Irgendwie wollte die Benutzeranmeldung nicht mitspielen. Aber nicht mit uns! Wir fuhren zur Gare de l'Est und druckten dort die Tickets kurzerhand bei einem Automaten aus. Pah! Die schnellste Verbindung zu Canal Saint Martin ist durch den Park neben Gare de l'Est. So würdigten wir auch noch diesen Teil der Stadt und beobachteten die Menschen, die Freitag abend bei ersten leicht frühlingshaften Temperaturen für ein Picknick oder einen Apero am Canal hockten. Wir kehrten dann im La Bonne Bière ein.

Samstag war das Wetter ebenso vielversprechend und so fuhren wir bei Sonnenaufgang Richtung Nord-Westen bis Etables - Le Touquet, wo wir einen wunderschönen Tag am Meer mit ausgedehntem Spaziergang am Sandstrand verbrachten.

Sonntag lud erneut mit sehr freundlichem Wetter zum Ausflug nach Les Lilas und Pré Saint Gervais, wo sich die Cité Jardin von Felix Dumail befindet.

http://www.citechaillot.fr/ressources/expositions_virtuelles/les_logements_sociaux/presentation01-visite-virtuelle.html

Krönender Abschluss - Austernessen beim Wepler.

Die paar Tage waren eine wahrhaft gelungene Vorfeier auf den bevorstehenden Geburtstag. Und staune - wie kommt's, dass ich das alles erleben darf. Life is Great.

Michi hat in Gretchenfragen super Postings mit Fotostrecken zu dem Wochenende. Zum Besipiel le-touquet-paris-plages oder pre-saint-gervais

Es gibt von mir ein FotoAlbum

Partager cet article

Repost 0
Published by Jutta - dans parisplages
commenter cet article

commentaires

Michi 12/03/2017 22:13

Und so nette Fotos auch noch !!

Michi 12/03/2017 22:07

Da muss ich jetzt gleich auch ein wenig crossposten, wenn du so brav und detailliert berichtest...