14 décembre 2016 3 14 /12 /décembre /2016 20:25

gesundheitlich dank Paracetamol und Honiglutschtabletten wieder fast ganz fit, und in einem angemessen großen Besprechungsraum, verging Tag 3 des Arbeitsaufenthaltes fast wie im Flug.

Mit den Accenture und Eurobank Leuten ging es dann auch auf zu einem gemeinsamen Mittagessen mit dem Kernteam aus 5 Leuten - Yannick war nicht mitgekommen.

Da ich in der Früh vor dem Beginn der Workshops und nach Ende noch das eine oder andere arbeitstechnisch erledigen musste, war die Freizeit danach ein wahres Labsal. Noch dazu hatte uns Dimitra ein paar Lokaltips geschickt - wir probierten eines und das war super nett. "Nonna". Griechische Küche adaptiert auf das 21. Jahrhundert. Ambiente ein wenig wie etwa im "Aromat" (Resopaltischplatten, Rosenmustertische etc.).

Danach spazierten Yannick und ich durch die Stadt, kamen an den Ausgrabungen am Kotzia Platz vorbei, beim Archania Tor, und einer antiken Straße, wo Gräber, Töpfereien etc. zu sehen sein sollen.

Am Klathmonos Platz wurde aufgespielt, und ja, da hab ich mich sogar im Sirtaki versuchen dürfen.

Vorbei an der Universität, der Nationalbibliothek und der Akademie am Panapistimiou führte uns der Weg zurück zum Syntagma und unserem Hotel unweit des Platzes. Sehr netter Abendspaziergang!

 

 

Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler
Wochenteiler

Partager cet article

Repost 0
Published by Jutta - dans parisplages
commenter cet article

commentaires

Michi 15/12/2016 21:32

Aromat und Anarcho... like