26 février 2016 5 26 /02 /février /2016 18:56

das ukrainische Kulturforum in Paris wirbt seit ein paar Tagen mit einem Transparent an der Fassade für eine Ausstellung von Anna Canter "Les Boucliers de la Dignité". Quasi jeden Tag komme ich daran vorbei, zumal sich meine Arbeitsstätte im Gebäude gegenüber befindet.

Obwohl nur bis 18:00 die Ausstellung geöffnet ist, konnte man heute auch noch später ins Kulturforum. Es gab übrigens weder Taschen- noch Mantelkontrolle. Sic!

Allerhand Menschen in Uniform waren anwesend. Und allmählich verstand ich auch warum. Musste wohl am Thema liegen und es dürfte dort eine Veranstaltung stattfinden. Zuerst gab es eine Fotoausstellung von den Auseinandersetzungen 2014 auf dem Kiever Maidanplatz, symbolischer Ort für die ukrainische Unabhängigkeit. Maidan - Helden sterben nicht.

Im 2. Stock waren dann Anna Canters Boucliers, Werke, deren Leinwand militärischen Metallschutzschilde sind, zu sehen.

Mein Besuch fiel eher kurz aus. Das Thema war mir dann doch ein wenig zu heftig für heute. Obwohl offenbar ein Empfang bevorstand - Brötchen und Wassergläser standen herum. Also Wassergläser dachte ich zuerst. Allmählich dämmerte es mir, dass das natürlich das Wässerchen, Wodka, sein muss. Alleine bei dem Gedanken so viel Wodka zu trinken, ging ich in Schlangenlinien. Schnapsgläser standen auch herum. Aber auch davon hab ich nicht gekostet.

Ein aktueller Bericht über die Ukraine unterstreicht, dass die Ukraine nach wie vor nicht zur Ruhe gekommen ist.

Partager cet article

Repost 0
Published by Jutta - dans parisplages
commenter cet article

commentaires